Objekt des Monats Juni 2020

Scherzgefäß mit Aufsatz in Form von drei Hirschen

Dieses Trinkspiel besteht aus einem Kelch mit Glasstab und einem Aufsatz mit drei Hirschen. Der Alkohol musste aus den Hirschmäulern getrunken werden (Thüringer Landesmuseum Heidecksburg, Inv.-Nr. G 243 und G 244, Foto Thomas Wolf/ Gotha, © JLU Gießen).

Quellen

  • A Rare German Scherzglas or Siphon Glass, Probably 18th Century, unter: Sotheby’s (Offizielle Internetseite), URL: https://www.sothebys.com/en/auctions/ecatalogue/2015/of-royal-and-noble-descent-l15306/lot.57.html (zuletzt aufgerufen am: 19.06.2020).

  • Stefan Bursche: Tafelzier des Barock (Dissertation Freie Universität Berlin 1968). München 1974, S. 51.

  • Gunther Hirschfelder: Art. Fleischkonsum, unter: Enzyklopädie der Neuzeit (Online-Version), URL: http://dx.doi.org.ezproxy.uni-giessen.de/10.1163/2352-0248_edn_SIM_264912 (zuletzt aufgerufen am: 19.06.2020).

  • Siphon Glass, unter: V&A Search the Collections (Online-Datenbank des Victoria & Albert Museums in London), URL: http://collections.vam.ac.uk/item/O4706/siphon-glass-unknown/ (zuletzt aufgerufen am: 19.06.2020). Es befindet sich ein weiteres Glas mit Hirsch-Aufsatz in der Sammlung.

  • Thüringer Landesmuseum Heidecksburg (Hrsg.): Wunderkammer Heidecksburg. Rudolstadt 2020, S. 58f.
  • Trick Goblet, unter: Corning Museum of Glass (Offizielle Internetseite), URL: https://www.cmog.org/video/trick-goblet (zuletzt aufgerufen am: 19.06.2020). Ein Video des Corning Museum of Glass über ein Scherzglas, an dem die kulturhistorische Bedeutung dieser Objektgruppe erklärt wird.

(JT)

Zurück