Objekt des Monats August

Doppelwand-Koppchen mit musizierendem Affen

Dieses Koppchen wurde aus zwei ineinander geschobenen Glasbechern zusammengesetzt. Marmorierte Gläser wie dieses wurden unter anderem in Nordböhmen hergestellt (Schloßmuseum Arnstadt, Inv.-Nr. K-G 0119, Foto Thomas Wolf/ Gotha, © JLU Gießen).

Quellen

  • Werner Endres: Gefäße und Formen. Eine Typologie für Museen und Sammlungen (MuseumBausteine, Bd. 3). München 1996, S. 30 und 91.

  • Gloria Ehret: Stilkunde Koppchen, unter: Weltkunst (Offizielle Internetseite), 07.12.2016, URL: https://www.weltkunst.de/kunstwissen/2016/12/stilkunde-koppchen (zuletzt aufgerufen am: 31.08.2019).

  • Cornelia Irmisch: Ein satirisches Meisterwerk, unter: Klassik Stiftung Weimar (Blog), URL: https://blog.klassik-stiftung.de/ein-satirisches-meisterwerk-kaendlers-affenkapelle/ (zuletzt aufgerufen am: 31.08.2019).

  • Axel von Saldern: Glas. Antike bis Jugendstil. Die Sammlung im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Stuttgart 1995, S. 178.

  • Axel von Saldern: Zwischengoldgläser mit marmorierter Lackbemalung, in: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums (1976), S. 133–142, hier mit Hinweis auf zwei Koppchen mit nahezu identischem Dekor im Victoria & Albert Museum und im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (S.136f.).

  • Walter Spiegl: Die böhmischen Zwischengoldgläser des 18. Jahrhunderts. Geschichte, Technik, Werkstätten, Künstlerhandschriften. 1. Die marmorierten Doppelwandgläser, unter: glas-forschung.info, URL:  http://www.glas-forschung.info/pageone/pdf/zwigo%2001.pdf (zuletzt aufgerufen am: 31.08.2019)

    (JT)

Zurück