Bandelwerk

tritt bei Glas als gemaltes oder geschnittenes Ornament auf. "Ein symmetrisches Ziermotiv aus geschwungenen, schmalen Bändern, das rankenähnliche Ornamente bildet und mit vegetabilischem Ranken- oder Blattwerk sowie mit figürlichen Motiven bereichtert werden kann. Das in Stuck ausgeführte Bandelwerk kam um 1690 in Frankreich auf und war besonders im ersten Drittel des 18. Jahrhunderts in ganz Europa zur Auszierung von Decken oder Fensterlaibungen verbreitet."

Zurück